Schluss mit dem Dachballett – Mitglieder der Umweltfeuerwehr nehmen an Weiterbildung Absturzsicherung teil

Bei vielen Einsätzen ist es von Nöten, Arbeiten in Bereichen mit Absturzgefahren auszuführen, um diese adäquat abarbeiten zu können. Um diesen Gefahren in Höhen und Tiefen entgegenzutreten und sicherer für die Einsatzkräfte zu machen, werden seit einigen Jahren im Landkreis Northeim spezielle Lehrgänge 'Absturzsicherung' durchgeführt.
In der Umweltfeuerwehr sind so bereits viele Kameraden in der Vergangenheit in diesem Thema ausgebildet worden und deshalb nahmen nun 9 von ihnen am 28.05.2016 an einer Weiterbildung in Einbeck auf dem Gelände der KWS SAAT SE teil.
Weiterlesen

Ölfilm auf der Ilme sorgt für Einsatz des 3. Zuges der Umweltfeuerwehr und des THW Einbeck

Am Freitagabend des 29.04.2016 gegen 20.15 Uhr wurde der 3. Zug der Umweltfeuerwehr zusammen mit dem Technischen Hilfswerk Einbeck zu einer gemeinsamen Alarmübung mit dem Einsatzstichwort 'Öl auf Gewässer' alarmiert. Passanten hatten auf der Ilme zwischen Einbeck und Volksen einen größeren Ölfilm entdeckt.
Weiterlesen

Illegal entsorgter Müll bringt die Umweltfeuerwehr ins Schwitzen

Als ein Mitarbeiter der Stadtwerke Northeim während der Arbeit einen Haufen mit illegal entsorgtem Müll auf dem Firmengelände entdeckte, fand er darunter auch einige Gebinde mit gefährlichen Gütern, die teilweise austraten. Dieses Übungsszenario wurde am Samstag, den 23.04.2016, vom zweiten Zug der Umweltfeuerwehr auf dem Gelände des Heizwerkes am Sultmer in Northeim abgearbeitet.
Weiterlesen

Übergabe Erste Hilfe Tasche an die Jugendfeuerwehr Nörten-Hardenberg Mitte / Wolbrechtshausen

Am 21.04.2016 wurde eine Erste Hilfe Tasche an die Jugendfeuerwehr Nörten-Hardenberg Mitte / Wolbrechtshausen durch die Arztgruppe der FB 4 übergeben.
Wie ist diese Idee entstanden?
Bei der Entscheidung sich einen Rettungsrucksack für die Jugendfeuerwehr anzuschaffen wurde das Internet durchstöbert. Unser Kamerad Andreas Beste sagte, dass man sowas auch über Spendengelder fördern könnte. Da wir grundsätzlich auf der aktiven Ebene schon ein sehr gutes Verhältnis zu den Kameraden und Kameradinnen der Arztgruppe pflegen, wieso sollte das nicht im Jugendbereich auch funktionieren? Andreas fragte bei seinen Kollegen und Kolleginnen in der Arztgruppe nach und diese kümmerten sich dann um alles Weitere. Finanziert worden ist diese Tasche rein aus privaten Geldern der Arztgruppe
Weiterlesen

Umweltfeuerwehr bildet für den Truppman Teil 2 aus

Wenn sich jemand dafür entscheidet, Dienst in einer Freiwilligen Feuerwehr in Niedersachsen zu leisten, beginnt die Feuerwehrkarriere in der Regel mit der Grundausbildung, der so genannten Truppmannausbildung. Während dieser Ausbildung werden die angehenden Feuerwehrleute mit allen grundlegenden und wichtigen Themen vertraut gemacht, die sie im Feuerwehrdienst benötigen. Da Feuerwehren während ihrer Einsätze immer häufiger mit Gefahrstoffen in Kontakt kommen, wurde der Einsatzbereich der gefährlichen Stoffe fest mit in den (Pflicht-) Ausbildungsplan der Nachwuchsbrandschützer aufgenommen. Hierbei werden die in Ausbildung befindlichen Feuerwehrmitglieder in Theorie und Praxis ausgebildet.
Weiterlesen

Symposium Atemschutzunfälle Live 2016

Am 19. März nahmen zwei Mitglieder der Arztgruppe am Symposium Atemschutzunfälle 2016 in Osnabrück teil. Insgesamt waren über 400 Teilnehmer nach Osnabrück gereist, um mit Experten, wie beispielsweise Jan Südmersen, Dr. Ulrich Cimolino und Dr. Adrian Ridder, über viele Themen rund um den Atemschutzeinsatz zu diskutieren.
Weiterlesen

3. Zug führt ganztägigen Workshop 'Atemschutznotfall' durch

Im Einsatz haben Einsatzkräfte der Feuerwehr oftmals große Herausforderungen zu meistern, um ihr Einsatzziel zu erreichen. Dies gilt umso mehr für die Atemschutzgeräteträger der Feuerwehren, die sich mit ihrer Ausrüstung direkt zum Brandherd oder zur Gefahrenquelle vorkämpfen müssen und dort unter teilweise hoher physischer und psychischer Belastung arbeiten. Sollte sich bei der Arbeit im Gefahrenbereich ein unvorhergesehener Zwischenfall ereignen und die dort eingesetzten Kräfte verunglücken, muss schnell gehandelt werden. Ist der Atemschutznotfall eingetreten, müssen weitere Einsatzkräfte unter schwerem Atemschutz in das Gebäude vordringen oder zur Gefahrenquelle vorstoßen, um ihren verunglückten Kameraden zu helfen. Auf diesen Rettungskräften lastet dann ein zusätzlicher Druck. Um aber auch für diesen, hoffentlich niemals eintretenden Fall vorbereitet zu sein, fand für die Atemschutzgeräteträger des 3. Zuges der Umweltfeuerwehr des Landkreises Northeim am 19. März 2016 ein ganztägiger Workshop zum Thema 'Atemschutznotfall' an der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Bad Gandersheim statt.
Weiterlesen
Impressum